3. Juli 12 • Geschichte und Bedeutung

Tarotkarte

Tarotkarte

Der Ursprung der Tarotkarten ist unbekannt, doch die erste Erwähnung von Karten generell, fand im 14. Jahrhundert statt. Das Kartenspiel „naibbe“ beschrieb die Welt und ihren Zustand. Der Dominikanermönch Bruder Johannes aus Rheinfelden beschrieb als erster die Bedeutung der Karten. Ein Set der damaligen Karten ist 1939 in Istanbul entdeckt worden. Die 52 Karten wurden in vier Sätze gegliedert. Es gab Schwerter, Stäbe, Kelche und Münzen. Heute nimmt man an, dass die Karten von den Mameluken kommen, die zur damaligen Zeit in Ägypten und Syrien lebten.

Durch die Eroberungen Europäischer Landstriche und der Handelsvorkommnisse gelangen die Karten in die Städte. Auch wenn die Kartenspiele größtenteils verboten wurden, fand man sie in der Bevölkerung an jeder Ecke. Die ersten Tarotkarten kamen dann im 15. Jahrhundert auf. Die ersten Menschen, die dem Tarot erlagen waren die Italiener. Die Trumpfkarten, wie sie damals genannt wurden, bestanden auf 22 unterschiedlichen Motiven. Die Karten von damals haben jedoch wenig gemein mit den Karten von heute. Sie hatten keine Zahlen und auf keine Namen. Der Grund hierfür ist jedoch recht simpel, denn zur damaligen Zeit konnten die meisten Menschen nicht lesen und nicht schreiben. Die klassischen Karten nennt man die Marseiller Tarotkarten. Hier sind die ältesten Karten gefunden und gedeutet worden. Doch mit Kartenlesen hatte das wenig zu tun.

Erst relativ spät im Jahr 1781 fand man esoterische Tarotkarten. Ein Mann namens Antoine Court de Gébelin gab drei Weisheiten zum Tarot preis. Er sagte, Tarot ist von den Zigeunern nach Europa gebracht worden und sei ein altägyptisches Weisheitsbuch. Außerdem sollen die Karten 22 Hebräische Symbole darstellen. Heute wird dies stark bezweifelt. Seit dieser Zeit ist Tarot nicht mehr wegzudenken.  

Bilderrechte: © panthermedia.net/Jeffrey Thompson

Schlagworte: , , ,

Jetzt Karten legen lassen

© 2017 Masters of Tarot ::: Impressum ::: Alle Rechte Vorbehalten